Das können Sie tun, wenn Ihr

Mac-Bildschirm beim Starten weiß bleibt


Starten Sie im Safe Mode neu

Eine denkbar einfache Methode, um das Problem zu umgehen, ist den Mac im Safe Mode zu starten. Dazu starten Sie den Mac neu. Halten Sie direkt nach dem Neustart die Shift-Taste gedrückt und lassen Sie sie erst los, wenn Sie das Apple-Logo und die Statusanzeige sehen. Sollten anschließend keinerlei Probleme auftauchen, können Sie den Computer wie gewohnt neu starten.

Setzen Sie den NVRAM zurück

Auch das Zurücksetzen des NVRAM kann das Problem lösen. Dieser ist in allen Intel-basierten Mac-Computern vorhanden und sichert grundlegende Inhalte für das korrekte Funktionieren des Systems, wie etwa:

  • die eingestellte Lautsprecher-Laustärke
  • die ausgewählte Bildschirmauflösung
  • die Auswahl des Startlaufwerks
  • die letzte bekannte Zeitzone zur korrekten Zeitdarstellung

Schritt 1: Schalten Sie Ihren Mac komplett aus, indem Sie auf das Apple-Logo am oberen linken Bildschirmrand klicken und "Ausschalten" auswählen.

Schritt 2: Nachdem Herunterfahren suchen Sie folgende Tasten auf Ihrer Tastatur: Befehlstaste (cmd), Wahltaste (alt), (p), (r)

Schritt 3: Starten Sie Ihren Mac neu und halten Sie nach dem Startton sofort die Tastenkombination Befehlstaste (cmd) + Wahltaste (alt) + (p) + (r) gedrückt.

Schritt 4: Halten Sie die Tasten gedrückt, bis Ihr Mac neugestartet wird und der Startton ein weiteres Mal zu hören ist. Lassen Sie alle Tasten gleichzeitig los.

Schritt 5: Konfigurieren Sie, wenn nötig, beim Neustart die Lautsprecher-Lautstärke, die Bildschirmauflösung, die Zeitzone und das Startlaufwerk.


Setzen Sie den Software Management Controller (SMC) zurück

Der SMC steuert verschieden Hardware-Komponenten Ihres Mac. In Dazu zählen folgende Elemente:

  • Computerlüfter
  • Hintergrundbeleuchtung der Tastatur
  • Statusleuchte
  • Batteriestatusanzeige
  • Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms
  • und weitere Komponenten

Da der SMC bei den Mac-Computern auf verschiedene Arten zurückgesetzt werden kann, möchten wir uns an diesem Punkt auf moderne MacBook-Modelle mit nicht herausnehmbaren Batterien beziehen. Für weitere Mac-Modelle wie die neuen Macs mit T2-Sicherheitschip finden Sie hier eine entsprechende Anleitung.

Schritt 1: Schalten Sie Ihr Gerät vollständig aus, indem Sie in der Menüleiste auf das Apple-Logo klicken und "Ausschalten" auswählen.

Schritt 2: Schließen Sie das mitgelieferte Netzteil an die Steckdose und an Ihren Computer an.

Schritt 3: Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig auf die Tasten Shift + (crtl) + Wahltaste (alt), während Sie den Power-Knopf drücken.

Schritt 4: Lassen Sie alle Tasten gleichzeitig wieder los und drücken dann erneut den Power-Knopf, um Ihren Mac einzuschalten.

Sollte auch dies nicht bei dem Problem helfen, versuchen Sie folgendes:

Starten Sie Ihren Mac neu und reparieren Sie Ihr Startvolumen

Schritt 1: Starten Sie dazu Ihren Mac neu und halten Sie dann die Befehlstaste (cmd) + (r) beim Booten gedrückt.

Schritt 2: Wählen Sie das Festplattendienstprogramm ("Disk Utility") aus der Liste aus.

Schritt 3: Wählen Sie Ihr Startvolumen aus und klicken Sie dann auf den Reiter "Erste Hilfe".

Schritt 4: Wählen Sie nun "Erste Hilfe" aus und reparieren Sie das Laufwerk.